RSS Feed

Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher

design adapted by
Stephan Schmatz


blogoscoop

TopBlogs.de

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Technorati Profile

Add to Technorati Favorites

Food & Drink Blogs
Start Blogging

Feed Shark

RSS Directory

feedNuts Feed Profile

feeds2read

On our way to 1,000,000 rss feeds - millionrss.com

Directory of Weblog Community

 

 

 


Kategorie 'essen':

Traubenkernöl & Co



Dem "Geheimnis der Weintherapie" auf den Grund gegangen sind die Seifenmacherin Su Rihs und der Caterer Stefan Stecher. Keine Sorge, hier geht es nicht um die leider von allzu vielen versuchte Selbsttherapie durch übermäßigen Alkoholkonsum. Die heilsame Wirkung der Weintrauben ist nämlich vor allem in den Kernen zu finden. Dort findet sich unter anderem OPC, eines der stärksten Antioxidantien gegen freie Radikale.

Das beste daran: dieses Anti-Aging-Produkt aus der Natur wirkt sowohl von außen (in Form von Naturkosmetika) als auch von innen, also in Form von leckeren Speisen, die - wie die Rezepte auf der Website zeigen - absolut nichts mit asketischer Diätküche zu tun haben.

Weitere Informationen, Rezepte und Leseproben finden Sie auf der Website www.traubenkerncreationen.com.


 
zum Artikel (no comments)  kommentieren!  

Kategorie 'essen':

Essen in Wien bestellen



Restaurants, bei denen man online bestellen kann, gibt es bereits viele, da wäre es doch schön, wenn man diese zusammen auf einer Website finden kann. Das haben sich wohl auch die Macher von mjam, einer Website, über die man bei verschiedensten Wiener Restaurants bestellen kann, gedacht.

An sich eine schöne Sache, leider noch in den Kinderschuhen oder - um in der Web 2.0-Sprache zu reden - "beta" (auch wenn das Projekt sich nicht so bezeichnet). Man kann zwar bereits Restaurants bewerten, was sehr erfreulich ist, aber man muss z.B. noch nach Straßennamen suchen, um Restaurants in der Umgebung zu suchen, nach Restauranttypen kann man leider noch nicht suchen. Auch eine Rückverlinkung von der Google Map auf der Startseite gibt es noch nicht.

Aber wie man im mjam-Blog nachlesen kann, sind die Jungs und Mädels fleißig am weiterbasteln und wir können uns schon auf zukünftige Neuerungen freuen. Wünschen wir dem Projekt also viel Erfolg und den MacherInnen viel Durchhaltevermögen!

mjam finden Sie unter mjam.at.


 
zum Artikel (no comments)  kommentieren!  

Kategorie 'essen':

150 Jahre Kaffeehauskultur auf Weltniveau



Was in Wien das Sacher oder in Bratislava das Mayer (siehe Bericht hier) ist in Budapest das Gerbeaud. Vor 150 Jahren, also 1858, wurde Budapests berühmtestes Kaffeehaus von Henrik Kugler (seinerseits bereits Konditor in der 3. Generation) gegründet und in den 1880er-Jahren nach und nach an dessen Geschäftspartner Emil Gerbeaud verkauft. Natürlich bekam auch das berühmte Café die Auswirkungen des Kommunismus zu spüren. Seit 1995 gehört es dem deutschen Drogerie-Ketten-Betreiber Erwin Franz Müller, der das innenarchitektonische Juwel aufwändig restaurieren ließ und vor 10 Jahren neu eröffnete.

lebensfreude.cc-Co-Autor Stephan Schmatz konnte sich letztes Wochenende von der Qualität der Mehlspeisen persönlich überzeugen. Das Servicepersonal ist mehrsprachig, freundlich und flink - hier könnte sich manch grantelnder Wiener Ober ein Beispiel nehmen. Preislich hat das Gerbeaud zwar schon längst "westeuropäisches" Niveau, was sich aber angesichts der Atmosphäre, die schon immer Weltniveau hatte, durchaus verschmerzen lässt.

Mehr über das Gerbeaud unter www.gerbeaud.hu.


 
zum Artikel (no comments)  kommentieren!  

Kategorie 'essen':

"Zechen" in der Wachau



Schon seit längerem mehr als nur ein Geheimtipp ist das Alte Zechhaus in Weißenkirchen in der Wachau. Im 13. Jahrhundert als "Frauenzeche" gebaut hat die Familie Roisl seit 1992 daraus ein wunderbares Restaurant gemacht, das im - natürlich "rauchfreien" - Speisesaal und auf der Sonnenterrasse nach dem Slow Food-Prinzip kreierte Speisen serviert.

In den letzten Jahren wurde damit begonnen, die Zimmer im ersten Stock zu Genießerzimmern umzubauen, die - lebensfreude.cc-Co-Autor Stephan Schmatz konnte sich bereits davon genauso wie von der hervorragenden Qualität der Speisen überzeugen - zu den schönsten und am individuellsten gestalteten in der Wachau gehören.

Weitere Informationen unter www.zechhaus.at.


 
zum Artikel (no comments)  kommentieren!  

Kategorie 'essen':

Welcome to Austria



Herold Business Data hat vor kurzem das Web 2.0-Portal Welcome to Austria lanciert. Neben professionellen Reisetipps und anderen Informationen entsteht dort auch eine Menge "User Generated Content". BenutzerInnen können Ausflugsziele, Restaurants etc. bewerten, es gibt einen attraktiven Fotowettbewerb und auch regionale Rezepte können gepostet und gelesen werden.

"Welcome to Austria" finden Sie unter www.welcometoaustria.at!


 
zum Artikel (no comments)  kommentieren!  

Kategorie 'essen':

Kulinarisches Kino



Das Städtchen Drosendorf wird am 19. Juli 2008 zum Mekka für alle Cineasten mit Vorliebe für gutes Essen. Der Filmclub Drosendorf und das Schloss Oberhöflein mit der dort ansässigen European Food Academy veranstalten im Strandbad Drosendorf "Food & Film". Zum Film "Zimt und Koriander" kocht Bioköchin Irene Weinfurter Köstliches aus der Aromen-Küche am Bosporus. Kulinarischer Auftakt ist um 19:30, Filmstart um 22:00.

Wer auch zu Hause "Kino der Genüsse" erleben will findet übrigens im lebensfreude.cc Online-Shop eine kleine, aber feine Auswahl an DVDs von Spiel- und Dokumentarfilmen mit Bezug zu Essen und Trinken.


 
zum Artikel (no comments)  kommentieren!  

Kategorie 'essen':

Schloss Grafenegg



Mit der musikalischen Eröffnung des Konzertsaals in Grafenegg konnte auch eine kulinarische Location wieder die Pforten öffnen.

Im Restaurant Schlosstaverne Grafenegg, welches einen Hauch von aristokratischem Charme versprüht, setzen Patron Toni Mörwald und der Küchenchef Thomas Törperl hauptsächlich auf Wild, Geflügel und Fisch. Dabei sind Produkte mit regionalem Bezug und österreichischer Herkunft ein Muss; heimische Köstlichkeiten wie Alpenlachs und beispielsweise das Waldviertler Limousin-Rind machen hier erfreulicherweise das Rennen. Aber nicht nur kulinarisch und musikalisch wird man im Schloss Grafenegg auf höchster Ebene verwöhnt. Vor allem das Ambiente im Schlosspark trägt ein wesentliches zu einem perfekten Gesamterlebnis im niederösterreichischen Grafenegg bei.


 
zum Artikel (no comments)  kommentieren!  

Kategorie 'essen':

Genussfestival im Wiener Stadtpark



Erstmals findet im Wiener Stadtpark von 30. Mai bis 1. Juni 2008 das 1. Wiener Genussfestival mit vielen Sideevents wie z.B. Picknick-Service, Schmeckschule für Kinder, Großaufgebot an Starköchen und Livemusik statt.

Insgesamt über 100 Aussteller des Landes präsentieren ihre charakteristischen Produkte in edlen Pagodenzelten und die besten Lebensmittelmanufakturen Österreichs bieten ihre Spezialitäten zum Verkosten und Kaufen an. Untermalt wird das kulinarische Festival mit klassischer Livemusik, die den Gästen Lust auf ein Picknick in den gepflegten Stadtparkwiesen machen soll. Ein eigenes Picknick-Service unterstützt kurzfristig entschlossene Gourmets.

Darüber hinaus bietet der dreitägige kulinarische Event seine feine Lebensart nicht nur Erwachsenen an, auch der Geschmack der jungen Gäste soll mit einer eigenen Schmeck- und Genussschule geschärft werden.

Gekrönt wird das 1. Genussfestival im Stadtpark durch ein Großaufgebot der besten Haubenköche des Landes. Heinz Reitbauer (Steirereck), Reinhard Gerer (Restaurant Korso), Toni Mörwald (Gasthaus zur Traube und Ambassador), Walter Eselböck (Taubenkobel), Helmut Österreicher (Restaurant im MAK), Christian Petz (Palais Coburg), Siegfried Kröpfl (Hotel Imperial), Christian Domschitz (Schwarzes Kameel), das Restaurant Plachutta und Werner Pichlmaier (Hotel Sacher) werden abwechselnd mit Produkten der Genuss Regionen Köstlichkeiten zaubern. Gemeinsam mit der Stadt Wien und dem Kuratorium Kulinarisches Erbe Österreich gelang es, das erste Wiener Genussfestival im Wiener Stadtpark ins Leben zu rufen und so die Renaissance regionaler Produkte und kleiner Manufakturen nachhaltig zu fördern.


 
zum Artikel (no comments)  kommentieren!